Dr. med. Hubert Trötschler, Internist, Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Rehabilitationsmedizin, Somnologie (DGSM)
LeistungenProfilTerminvereinbarungSprechzeitenAnfahrtLinksKontakt

Die SARS-CoV-2 Pandemie verlangt von allen ein überlegtes und kluges Handeln.

Vermeiden Sie Kontakte und waschen Sie die Hände. Diese wichtige Empfehlung gilt für jedermann.

Die Mitarbeiter der Praxis sind für Sie da!

Beachten Sie bitte die AB Ansage in Praxis und Schlaflabor. Wichtige Änderungen der Organisation und Patientenversorgung werden dort mitgeteilt.

Bis auf weiteres führen wir bevorzugt eine Telefon-Sprechstunde an. Dr. Germann und Dr. Trötschler werden jede E-Mail Anfragen baldmöglichst beantworten.

Bei Verdacht auf eine SARS CoV-2-Infektion / CoViD 19 Erkrankung
Bei Auftreten von Symptomen eines grippeähnlichen Infektes wie z.B. trockener Husten, Fieber, Halsbeschwerden, Abgeschlagenheit, Muskel- und Gliederschmerzen, abnehmender Geruchssinn und abnehmendes Geschmacksempfinden, auch Schnupfen oder Durchfall  könnte eine CoViD-19 Erkrankung vorliegen. Diese Symptome können aber auch bei der Grippe oder anderen viralen Erkrankungen auftreten.

In diesem Fall bleiben Sie bitte für 14 Tage zu Hause. Auf keinen Fall sollten Sie in eine Arztpraxis kommen oder in die Öffentlichkeit gehen. Sie bleiben in häuslicher Quarantäne bis Sie sich wieder gesund fühlen, vorausgesetzt Sie haben kein hohes Fieber, kein Schüttelfrost und keine Atemnot.

Arbeitsunfähigkeit und Rezepte oder Verordnungen können telefonisch geklärt werden.

Bei Schüttelfrost, hohes Fieber und zunehmende Atemnot in Ruhe oder im Liegen - mit einer Atemfrequenz von mehr als 25 Atemzüge pro Minute - besteht der Verdacht auf eine Pneumonie, die einer stationären Therapie im Krankenhaus bedarf. 

Weitere Information über Corona erhalten Sie auch auf der Internetseite der KV https://www.116117.de/de/coronavirus.php

Termine im Schlaflabor
können Sie unbesorgt wahrnehmen, vorausgesetzt Sie fühlen sich gesund ohne Erkältungssymptome in den letzten 2 Wochen. Alle Mitarbeiter sind über Hygienemaßnahmen bestens geschult. Patienten oder Mitarbeiter mit Erkältungssymptomen werden Sie dort nicht antreffen.

Respektieren Sie bitte die Hausordnung des Schlaflabors und die derzeit erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen, die wir sowohl telefonisch als auch bei Ankunft im Schlaflabor durchführen.

Schlafschule
Die Seminare der Schlafschule finden bis auf weiteres nicht statt.

Weitere SARS CoV-2 /CoViD-19 Informationen:

Raucher sind stärker gefährdet für einen schweren Krankheitsverlauf mit Lungenentzündung. Daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt das Rauchen zu beenden oder eine Entscheidung über Raucher-Entwöhnung ernsthaft herbei zu führen.

Zur Risikogruppe für einen schweren Verlauf einer CoViD-19 Erkrankung (Lungenentzündung) gehören Menschen mit höherem Alter ( > 65 Jahre) und Patienten mit chronischen Erkrankungen wie:
COPD, Lungenemphysem, andere Lungenerkrankungen, Immunsuppressiver Therapie, nach Lungentransplantation, Diabetes mellitus und weitere chron. Erkrankungen.
Diesen Personen benötigen jetzt einen ganz besonderen Schutz vor einer Infektion. Eine freiwillige häusliche Quarantäne (Cocooning) wäre aktuell eine kluges Verhalten. 

Für den persönlichen Schutz gelten folgende Empfehlungen!

1. komme anderen Gesichtern nicht zu nahe.
2. wasche die Hände vor dem Essen und fasse nicht in das Gesicht ohne zuvor die Hände zu waschen.
3. keine Umarmungen, keine Küsse, Kontakte meiden.
4. betrachte alle öffentliche Räume als kontaminiert. Das Virus ist überall.
5. vermeide jeden Kontakt zu Personen die Husten oder Fieber haben.
6. keine Panik bei Verdacht auf SARS CoV-2. Die allermeisten Erkrankungen verlaufen milde, aber auch junge Personen können schwer erkranken.